Sprungziele

Informationen und Wissenswertes für Geflüchtete aus der Ukraine und Gastfamilien

  • Aus dem Rathaus

Erste notwendige Schritte - Informatives zum Wohnraum - Wissenswertes

Informationen und Wissenswertes für Geflüchtete aus der Ukraine und Gastfamilien

Erste notwendige Schritte

  1. Registrierung in Deutschland

Alle Geflüchteten, die privat oder auch durch Zuweisung von der Regierung von Oberbayern eine (vorübergehende) Unterkunft gefunden haben, sollten sich mit ihrem Registrierungswunsch per E-Mail an die Regierung von Oberbayern (ukraine.regierung-oberbayern@reg-ob.bayern.de) mit Angabe von Name, Geburtsdatum, Adresse der aktuellen Unterkunft, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und einer Kopie des Ausweises (Foto oder Scan) wenden. Die Regierung von Oberbayern setzt sich dann mit den gemeldeten Personen in Verbindung, um nachträglich einen Termin zur Registrierung zu vereinbaren.

  1. Registrierung am Wohnort

Wenn der Aufenthalt in der Gemeinde Sauerlach länger als zwei Wochen geplant ist, sollten sich alle Geflüchteten einwohnermeldeamtsrechtlich anmelden. Hierzu können Sie jederzeit gerne einen Termin im Bürgerbüro unter 08104/6646-11 (Regina Aigner), 08104/6646-13 (Luisa Sattler) oder 08104/6646-16 (Markus Mimietz) vereinbaren.

  1. Beantragung von staatlichen Geldleistungen (Sozialhilfe)

Wenn nötig, können Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) beim Landratsamt München (Mariahilfplatz 17, 81541 München, Haltestelle: Mariahilfplatz) beantragt werden. Die Antragstellung kann online erfolgen (https://www.landkreis-muenchen.de/themen/auslaenderrecht-und-integration/ukraine-krieg-informationen-hilfen-aktuelles/informacija-dlja-gromadjan-ukrajijini-information-fuer-ukrainische-fluechtlinge-im-landkreis-muenchen/). Neben den Geldleistungen (z.B.: Leistungen zur Deckung des Bedarfs an Ernährung, Unterkunft, Heizung, Kleidung, Gesundheitspflege und Gebrauchs- und Verbrauchsgütern des Haushalts) wird auch die medizinische Versorgung geregelt. Ein Krankenschein zur Vorlage bei den Ärzten kann ausgestellt werden. Die Anträge auf staatliche Geldleistungen sowie Kranken- und Zahnbehandlungsscheine erhalten Sie jederzeit im Sozialamt der Gemeinde Sauerlach. Gerne können Sie mit Barbara Glatzel (08104/6646-14) oder Bettina Sontheimer (08104/6646-12) in Kontakt treten.

  1. Beantragung des Aufenthaltstitels (auf Wunsch)

Sie können online einen Termin bei der Ausländerbehörde des Landratsamtes München zur Beantragung des Aufenthaltstitels vereinbaren (https://termine-reservieren.de/termine/lramuenchen/auslaenderbehoerde/).

Achtung: Pro Person (ab 6 Jahren) muss ein eigener Termin gebucht werden.

Hinweis: Wenn die Registrierung bei der Regierung von Oberbayern noch nicht abgeschlossen ist, wird zunächst eine Fiktionsbescheinigung ausgestellt.

Nach Registrierung bei der Regierung von Oberbayern erfolgt dann die Ausstellung eines Aufenthaltstitels.

Die Adresse für den Termin lautet: Ludmillastraße 26, 81543 München (Haltestelle U-Bahn: Candidplatz, Haltestellte Bus: Ludmillastraße).

Informatives zu Wohnraum

  • Vermittlung von privatem Wohnraum im Landkreis München über die Caritas, Funktionsadresse: caritasdienste-lkm@caritasmuenchen.de.
  • Wer Wohnraum benötigt, kann das Bedarfs-Formular ausfüllen und an das Funktionspostfach senden. Die Caritas stellt den Kontakt zwischen Anbietern und Suchenden her. Es gibt folgendes Hilfetelefon: 0800/894040!

Bedarfsformular: https://www.landkreis-muenchen.de/fileadmin/files/imgs/bilder_inhaltsseiten/CDLKM__UKRAINE_SUCHFORMULAR.pdf

  • Wenn Sie bei der Unterbringung von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine helfen und Wohnraum im Landkreis München zur Verfügung stellen können, freuen wir uns über Ihr Unterkunftsangebot. Dies gilt sowohl, wenn Sie eine Wohnung haben, die Sie für die Unterbringung von Menschen aus der Ukraine anbieten möchten als auch, wenn Sie vorübergehend Menschen bei sich selbst aufnehmen möchten. Bitte nutzen Sie dafür das zentrale Online-Formular des Bayerischen Innenministeriums:

Online-Formular - Angebot von Wohnraum für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine

(https://formularserver.bayern.de/intelliform/forms/rzsued/stmi/stmi/ukrainehilfe/index).

Die Angebote werden an die Regierungen und Kommunen weitergegeben, die dann bei Bedarf auf Sie zukommen werden.

Ich möchte privaten Wohnraum zur Verfügung stellen (auch unabgeschlossen), kann ich dafür Miete verlangen/bekommen?

Ein Betrag für die Abteilung 4 (Wohnungsmieten, Energie und Wohnungsinstandhaltung) wird im Falle der Unterbringung in einer privaten Wohnung nicht ausbezahlt, wenn nicht ein Nachweis für das Bestehen eines entsprechenden zusätzlichen Bedarfes im Einzelfall vorgelegt wird (in der Regel Mietvertrag, ggf. später Kontoauszüge), wobei diese Nachweise in Kopie in die Unterlagen aufzunehmen sind.

Wissenswertes

  • Sauerlacher Tisch

Geflüchtete aus der Ukraine, die bereits in Sauerlach melderechtlich erfasst sind, können gerne jeden Donnerstag von 11 Uhr bis 12 Uhr am Sauerlacher Tisch teilnehmen und Lebensmittel abholen.
Hierzu müssen Sie sich im Sozialamt bei Bettina Sontheimer (Tel.: 08104/6646-12) einen Berichtegungsausweis ausstellen lassen. Eine Terminvereinbarung ist notwendig!

  • Kranken- und Zahnbehandlungsscheine

Die Behandlungsscheine für Geflüchtete können nach Terminvereinbarung im Sozialamt der Gemeinde Sauerlach (Barbara Glatzel: 08104/6646-14 oder Bettina Sontheimer: 08104/6646-12) abgeholt werden. Die Voraussetzungen dafür sind, dass bereits Sozialhilfe nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) vom Landratsamt München bewilligt wurde.

  • SIM-Karten

In Telekom- und Vodafone-Shops gibt es für Geflüchtete aus der Ukraine außerdem ab sofort kostenlose SIM-Karten. Für die Legitimation ist ein gültiges Ausweisdokument Voraussetzung. Die SIM-Karten ermöglichen unbegrenzte Telefonie innerhalb Deutschlands und Anrufe in die Ukraine; auch Datennutzung sei nicht limitiert.

  • MVV (öffentliche Verkehrsmittel)

Menschen, die ihr Heimatland Ukraine aufgrund des Krieges verlassen mussten und nach Deutschland einreisen, dürfen ab sofort bis auf Weiteres in München sowie im gesamten MVV-Gebiet alle öffentlichen Verkehrsmittel (Bus, Bahn, Tram) kostenlos nutzen. Als Nachweis gilt ein gültiges Ausweisdokument.

  • Eröffnung eines Bankkontos

Geflüchtete aus der Ukraine können mit ihrem Identitätsnachweis ein Konto bei den Sparkassen und Raiffeisenbanken eröffnen. Die Finanzaufsicht Bafin hat eine Kontoeröffnung auch auf Basis einer ukrainischen Identity Card ermöglicht.

  • Haustiere/Tierarztbesuche

Aus der Ukraine von Flüchtlingen mitgebrachte Tiere müssen unbedingt von Tierärzten klinisch untersucht werden! Es werden u.a. die Tollwutimpfungen kontrolliert, Mikrochips eingelesen und ggf. Heimtierausweise ausgestellt.

  • Schulen/Kindertagesstätten

Die Eltern/Sorgeberechtigten aller bereits in Sauerlach melderechtlich erfassten Kinder sollten sich umgehend bei den zuständigen Schulen/Kindertagesstätten informieren und den Bedarf anmelden.

  • Deutschkurse

Es wird empfohlen, Integrationskurse bei Kursträgern abzuhalten, die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert werden, da nach Abschluss Teilnahmebestätigungen mit Sprachniveaustand ausgestellt werden. Für Geflüchtete aus der Ukraine ist die Teilnahme kostenlos. Ein gesonderter Antrag oder weitere Nachweise sind nicht erforderlich.

Zudem findet ein privat veranstalteter Deutschkurs (von Frau Willenbrink) im Pfarrsaal der Kath. Kirchengemeinde St. Andreas statt. Vorläufig Donnerstag vormittags von 09.00 Uhr – 10.30 Uhr. Eine Voranmeldung ist unter der E-Mail: moni_willenbrink@hotmail.com erforderlich.

  • Informationsangebot per App (u.a. private Wohnraumbörse)

Alle Geflüchteten können sich auf www.integreat.app über viele Informationen freuen (private Wohnraumbörse, Impfangebote, etc.).

  • Arbeitsmöglichkeiten/Jobsuche

Es wurden zwei Jobportale für das gesamte Bundesgebiet speziell für ukrainische Flüchtlinge entwickelt:

https://www.uatalents.com/

https://www.jobaidukraine.com/.

Zudem werden die bei der Arbeitsagentur veröffentlichten Arbeitsstellen automatisch in der Jobzentrale des Landkreises München übernommen (www.jobzentrale-lkm.de) und somit in über 60 verschiedenen Sprachen (u.a. auch in ukrainisch!) zur Verfügung gestellt.

  • Impfungen

Geflüchtete aus der Ukraine können sich jederzeit gegen Vorlage eines gültigen Ausweisdokuments in den bayerischen Impfzentren impfen lassen. Eine Terminvereinbarung ist grundsätzlich nicht nötig, wird aber empfohlen. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.impfzentren.bayern.

  • Hilfe bei psychischen Belastungen

Ratsuchende aus dem Landkreis München, die aufgrund psychischen Belastungen durch den Krieg in der Ukraine Unterstützung benötigen, können sich an die sozial-psychiatrischen Dienste der Caritas Schleißheim-Garching wenden (Tel.: 089/32183231, E-Mail: spdi-schleissheim-garching@caritasmuenchen.de).

Zudem gibt es ein Notfalltelefon: 0800/6553000 (Krisendienst Oberbayern).

  • Führungszeugnisse

Für „neue“ Ehrenamtliche als auch schon im Landkreis Tätige kann/soll das Führungszeugnis immer noch direkt über die Gemeinde beantragt werden: Insofern nicht möglich, wenden Sie sich bitte direkt an: zimmermannt@lra-m.bayern.de .

Es gibt eine Hotline-Nummer zu allgemeinen Fragen: 089 6221-1800.

Ihr Sozialamt der Gemeinde Sauerlach

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.