Panel öffnen/schließen

Aktuelles Grußwort der Ersten Bürgermeisterin

Bürgermeisterin Barbara Bogner

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

das neue Jahr 2019 ist nun schon wieder drei Wochen alt. Ich hoffe, es hat für Sie trotz des starken Wintereinbruchs gut begonnen.

 

Danke an alle Bauhofmitarbeiter, Feuerwehren, Fuhrunternehmen, Bauern, Helfer mit Ladern, Kippern, Schaufeln, die bei diesem Wintereinbruch Schnee räumten, abtransportierten, salzten, Dächern von Schneelasten befreiten und überall dort halfen, wo Not am Mann war. IHR SEID SPITZE!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche mir für unsere Gemeinde und für unser Zusammenleben, dass es – obwohl wir national und international mit unglaublichen Spaltungstendenzen zu tun haben – dies vor der Gemeinde Sauerlach Halt macht! Wir leben in einem der reichsten Gebiete Europas, fast jeder hat Arbeit und wir leben seit vielen, vielen Jahren hier in Sauerlach mit über 70 Nationen verschiedener Religionen friedlich zusammen. Das soll auch so bleiben! Ich werde mich weiterhin stark für Frieden und konstruktives Miteinander in unserer Gemeinde einsetzen.

Zu langjährigem Frieden in Europa hat auch die Europäische Union beigetragen. Sie wackelt an vielen Stellen und die neue Zusammensetzung des Europaparlaments werden die Bürgerinnen und Bürger Europas in der Europawahl am 26.5.2019 mit ihrer Stimme festlegen. Ich kann Sie nur bitten, gehen Sie zu dieser für uns alle ganz wichtigen Wahl. Viele Europa-Gesetze wirken sich ganz erheblich auf unser Land und unsere Gemeinden aus. Am Tag der Wahl freuen wir uns natürlich auch auf jeden, der uns als Wahlhelfer/in in der Gemeinde bei der Ausgabe von Wahlunterlagen und beim Auszählen tatkräftig unterstützt.

Und dann feiern wir mit einer gemeinsamen Ausstellung der VHS und der Gemeinde  vom 1. bis 12. April eine große Errungenschaft des angehenden 20ten Jahrhunderts:        

Titel der Ausstellung:

100 Jahre Frauenwahlrecht, die Mütter des Grundgesetzes    

Wir freuen uns sehr, Sie in der VHS und im Obergeschoss des Rathauses begrüßen zu dürfen.

 

Ihre

Barbara Bogner