Windkraft im Hofoldinger Forst

Windenergie in Sauerlach? – Wir informieren!

Eine mögliche Nutzung der Windenergie im Hofoldinger Forst wird aktuell unter folgenden Gesichtspunkten geprüft:
Sind die geplanten Anlagen

  • wirtschaftlich sinnvoll?
  • arten- und naturschutzrechtlich vertretbar?
  • Verträgt das Landschaftsbild die Anlagen?

Nähere Informationen sowie Visualisierungen finden Sie in den unten stehenden Downloads.

Betrachtung der Schallausbreitung der Windenergieanlagen im Hofoldinger Forst im Zusammenspiel mit der Autobahn A8

Das vorliegende Gutachten ist nicht das Gutachten, welches den Genehmigungsunterlagen für die drei WEA beigefügt werden muss. In dem Gutachten für die Genehmigung wird die Autobahn nämlich in Gänze ausgeblendet.

Uns ist aber wichtig, was vor Ort tatsächlich an Immissionen schon besteht und wie das Zusammenspiel aus Windenergieanlagen und Autobahn aussieht.

Das Gutachten enthält zudem ein Kapitel zur „Einordnung der Ergebnisse“ (siehe Kap. 4). Dabei ging der Gutachter auf die Forderungen der WHO ein und zeigt die Schwellen zur Gesundheitsgefährdung auf. Bei den geplanten Anlagen werden ab einer Entfernung von mehr als 600 Meter zwischen Windanlage und Wohngebäude die Empfehlungen der WHO bzgl. der Geräuschobergrenzen zur Vermeidung von nachteiligen gesundheitlichen Auswirkungen eingehalten.

Unsere geplante Anlage liegt mehr als 1.700 m zum nächsten Wohnhaus!

Zudem wurde noch ein Extrakapitel „Immissionen im Wald“ eingefügt. Wird bei uns die Freizeitnutzung durch Lärm eingeschränkt?

Das Gutachten zeigt auf Basis von Messungen von Windanlagen im Wald, dass man bei stärkerem Wind (größer 8 m/s) in Entfernungen von wenigen Hundert Metern die Geräusche der WEA im Wald nicht mehr wahrnehmen kann.

Abschließend zur Info:

Die WEA werden etwa 10 % des Jahres im Volllastbereich sein, also mit dem maximalen Schallleistungspegel laufen. Im Teillastbetrieb bzw. zu 90 % des Jahres (insbesondere im Sommerhalbjahr) sind die Immissionen entsprechend geringer.

Hier im Anschluss finden Sie die Schallprognose zum Download.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.