Aktuelles Grußwort der Ersten Bürgermeisterin

Foto: Sonja Herpich

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Tage des Jahres 2021 werden kürzer und die gemeindlichen Baumaßnahmen dieses Jahres müssen abgeschlossen bzw. zu Ende gebracht werden. Auch wir sind von einem eklatanten Mangel an Handwerkern betroffen, so dass das Finden von Handwerkern, die bestimmte Gewerke erledigen, sehr häufig zum Glücksfall wird.
Dennoch, denke ich, sind wir in Sauerlach dieses Jahr noch gut weg gekommen, haben das Gelände des Kindergartens Sternschnuppe mit Elternbeteiligung fertig gestellt, ein Fliesenleger für die Restarbeiten der Mehrzweckhalle wurde gefunden, die Fassaden- und Dachrestaurierung am alten Rathaus kann nach dem Brand vor zehn Monaten endlich beginnen und das neue Dach soll heuer noch drauf. Dann sollen noch die Bushaltestellen beidseitig plus Ampelanlage in der Waldsiedlung/Lanzenhaar fertig werden sowie der Wasserleitungsbau in der Schützenstraße und Birkenstraße. Gleichzeitig sind wir schon bei der Planung für das nächste Haushaltsjahr.

Bis vor ein paar Tagen haben wir uns noch sehr auf die ARGETER DORFWEIHNACHT gefreut. Sie wurde inzwischen aufgrund der hohen Inzidenzen und der Verordnung über Einlassbeschränkungen und -kontrollen abgesagt. Auch der Martinimarkt konnte nicht stattfinden, und am Volkstrauertag legten wir an den Kriegerdenkmälern ohne größere Beteiligung der Vereine und Fahnenabordnungen nur Kränze nieder. Größere Veranstaltungen sind einfach auch diesen Winter noch nicht drin.

Verzagen Sie nicht, schaffen Sie sich selbst mit wenigen Personen kleine Highlights, gehen Sie an die frische Luft und genießen Sie den Advent mit Tee, Plätzchen, Glühwein und Lebkuchen dort, wo 2G eingehalten werden kann – oder einfach zu Hause!

Ihre
Barbara Bogner

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.